Aktuelles

IFA 2022

Vom 2. bis 6. September waren wir auf der IFA 2022 dabei und konnten zahlreiche interessante Gespräche mit Besuchern an unserem Stand führen – wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Besuchern für Ihr Interesse an den Innovationen der TU Berlin und sind nun gespannt, was sich aus diesen initialen Begegnungen weiteres ergibt.

Sollten Sie nicht die Möglichkeit haben uns oder auch die IFA selbst zu besuchen, so finden Sie unter folgendem Link Technologieangebote der TU Berlin (tu-berlin.de) auch weiterhin die Technologieangebote der TU Berlin.

Unser Dank gilt auch Herrn Prof. Ronald Glasberg der SRH Berlin, der den Besuchern unermüdlich, mit viel Begeisterung und großem Fachwissen, seine Erfindung erklärt hat, die er in seiner Zeit an der TU Berlin getätigt hat. Sollten Sie die Suchmaschine der Zukunft auf der IFA verpasst haben, dann können Sie sich auch jetzt jederzeit an uns wenden (kontakt@zfge.tu-berlin.de) und wir erläutern Ihnen gern die Vorzüge und Merkmale dieser Erfindung.

 

Vorgestelltes Patent

16057/TUB: Bioklebstoff aus Muschelproteinen

Wissenschaftler der TU Berlin haben nun eine Möglichkeit gefunden, Muschelproteine in E.coli zu produzieren, wobei diese Proteine durch einfache Bestrahlung mit UV-Licht aktiviert werden können. Der Vorteil der photoaktivierbaren Proteine besteht darin, dass sie die Herstellung photoaktivierbarer Bioklebstoffe ermöglichen, die die derzeit bekannte Dopa-Autoxidation zu Dopachinon, welche die Klebeeigenschaften negativ beeinträchtigt, nicht aufweisen.

Mehr erfahren »

Softwaretool für KMU – Qualitätsmanagement und Produkthaftungsvermeidung

Ein Projekt zur Entwicklung eines Softwaretools, welches Anforderungen eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN ISO 9001 mit den juristischen Anforderungen an die Produkthaftung vereint. Es werden kleine und mittlere produzierende Unternehmen (KMU) gesucht, die die Software exklusiv testen.

Mehr erfahren »

Das ZfgE bei Twitter

Derzeitige Forschungskooperationen des ZfgE

Agent3D
Plattform Industrie 4.0Recht3DLeopoldinaFraunhofer
Zentrum für geistiges Eigentum